2016 Duke Duett

Es gibt so viele Geschichten über das Weinviertel, WIMA-Austria hat beschlossen eine weitere hinzuzufügen. Wie das geht?WDD
Natürlich mit einer Motorrad Ausfahrt!
Da Abkürzungen hipp sind, haben wir unsere Ausfahrt mit WDD abgekürzt.
WDD?
Ja! Das kann nämlich für Weinviertel Duke Duett, aber auch WIMA Duke Duett stehen  😉 und passt daher perfekt!
Eigentlich hätten wir ja 3 Duke 390 in der Wima, dh. für ein WDT (WIMA Duke Triple) müssen wir auch noch unbedingt eine Gelegenheit finden!

Warum Weinviertel? Also ich fahre grundsätzlich nur ohne Blut im Alkohol, deshalb mag die Tourwahl vielleicht unpassend erscheinen, aber da Nina – unser aktueller prospect – im Norden von Wien wohnt,
und ich das Weinviertel von meinen Enduro Touren her kenne, war ein Ausflug nach Norden die logische Konsequenz.

LeiserUnsere Tour startete am Freitag Nachmittag am Nordrand von Wien und führte uns durch Teile des Kreuttals und über die Serpentinen der Leisser Berge bis an den
Galgenberg in Wildendürnbach (NÖ schönste Kellergasse! Komischerweise ohne Bach im Ort? IMG_20160819_172106014_HDRAber wahrscheinlich ist der ausgetrocknet, deshalb wohl Dürn?  😉 )

 

 

Von dort ging es weiter nach Laa/Thaya wo wir am Hauptplatz die Sicht auf das hübsche Rathaus und unser Eis auskosteten.
IMG_20160819_174659347_HDR Ausgeruht ging es dann standesgemäß vorbei am KTM Händler Kaudela in Unterstinkenbrunn, via Stronsdorf, Nursch, Maisbirbaum, Niederhollabrunn nach Korneuburg, wo sich unsere Wege wieder trennten.


Die ganze Strecke wurde begleitet von den Hügeln des Weinviertels, mit Wegen zwischen Sonnenblumen und Kukuruz Feldern und ja, auch einem Weinberg ab und zu.IMG_20160821_154308635 IMG_20160821_153604743 IMG_20160821_153436695 IMG_20160821_151855485
Zur Abkühlung, wobei das Wetter war nie unangenehm heiß, auch kühle Waldstrecken.  Also ein durchaus empfehlenswerter Strecken-Mix.
Das Wetter war umso mehr erstaunlich, als mich beim Wegfahren im Süden von Wien wirklich tief schwarze Wolken verunsichert hatten, aber meine Regen App hatte recht, auf unserer Route gab es nie auch nur die Gefahr eines Regenschauers.

Da wir bevorzugt niederrangige Straßen gewählt hatten war auch wenig Verkehr im Weg und so konnten wir relativ ungestört unsere eigene Geschwindigkeit fahren.
Damit konnt auch Nina das Tempo gut halten, obwohl für Sie die Strecke komplett neu war. Eine gut gelungene 4 Stunden Bewährungsprobe!